Ankunft in Kathmandu

Wir sind zwar müde aber gut in Kathmandu angekommen. Hier haben wir eine Freundin bei der wir ein paar Tage bleiben und die uns auch ein Taxi zum Flughafen geschickt hat, so dass wir dem ganzen Tumult dort entgehen konnten. Wie man allerdings auf den Strassen von Kathmandu überlebt ist mir momentan noch ein Rätsel. Haufenweise Motorräder, Roller, kleine Transporter, Busse, Autos und zwischendurch der eine oder andere lebensmüde Fahrradfahrer oder eine Kuh die mal mitten im Weg steht. Claudia wohnt in dem Stadtteil Boudhanat, der etwas ausserhalb und relativ ruhig liegt. Wir lassen es uns hier erstmal richtig gut gehen und müssen wohl erstmal selber kapieren das wir jetzt wirklich unterwegs sind.

image

Blick über Kathmandu

image

Dachterasse unserer Unterkunft

Gerade habe ich Momo probiert, das sind leckere gefüllte Teigtaschen. Wie Raviolis, nur viiiieeeel besser. Mjamm 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Nepal veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Kommentare zu Ankunft in Kathmandu

  1. heidi nöldner sagt:

    super,das ihr gut angekommen seid. Es geht doch nichts über gute Freunde und der Dachgarten läd ja richtig zum erhohlen ein. Katmandu hab ich mir gar nicht so groß und verkehrsreich vorgestellt. Eher arm und verschmutzt, muß wohl langsam mal umdenken (:-))
    Wünsche euch noch einen schönen Aufenthalt,
    lg Mama

  2. Susanne Braam sagt:

    Hallo Ihr 2,
    schön, dass alles gut geklappt hat. Kathmandu ist schon ein Kulturschock, aber unglaublich faszinierend, wenn ihr euch einfach treiben lasst. Eine schöne Wohngegend für den Anfang habt ihr ja und wenn ihr etwas Ruhe wollt, geht in die Stupa bei euch in der Nähe. Aber bitte schön immer links herum laufen 🙂
    An den Verkehr werdet ihr euch gewöhnen und, wenn ihr Kathmandu überlebt habt, kann euch nichts mehr schocken.
    Liebe Grüße aus Essen in eines meiner Lieblingsländer Susanne

  3. Susanne Braam sagt:

    PS: esst ein paar Portionen Momos für mich mit und trinkt ein Everest für mich !

  4. Micha sagt:

    Ihr werdet doch kein Bier ohne uns trinken … Ich habe noch gar nicht richtig mitbekommen, dass ihr weg seid. Essen noch imme eure Reste auf z. B. „Peanut“!

  5. der kleine techniker sagt:

    na wie geil ist das denn,
    kaum auf Achse und schon freunde gefunden.
    Find ich gut und viel glück geht es weiter so.
    der kleine T…….r.

  6. Florian Haas sagt:

    Ihr habt es also wirklich getan….:-)

    Ich werde euer und Dirks Blog täglich verfolgen und freue mich schon darauf, dank euch auch ein wenig mehr von der Welt zu sehen!! :-)))

    Habt eine Wahnsinnszeit!

  7. Dagmar Friedrich sagt:

    Freut uns, dass es euch anscheinend richtig gut geht! Ich wird auch Mama und Papa auf dem Laufenden halten-bis sie das mal selbst schaffen :-)! Wann hat man denn die beste Chance euch per Skype zu erwischen?
    Lasst es euch gut gehen und erzählt fleißig was euch wo begegnet!
    LG vom Schwesterlein und allen die hier wohnen ;-)( Lissy incl.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.