Kuala Lumpur – Malaysia

20.11. – 23.11.
Von Kathmandu sind wir am 20. „geflüchtet, da es unserer Ansicht nach zu kalt war (22 / 7 Grad) und wir unbedingt unsere Erkältungen im warmen auskurieren wollten. Da wir sowieso über Kuala Lumpur fliegen mussten, lag es nahe dort gleich ein paar Tage zu verweilen. Da unser Flug nachts ging sind wir sozusagen in Kathmandu bei 10 ℃ ins Bett gegangen und in Kuala Lumpur bei 28℃ wieder aufgewacht.
Ein glücklicher Zufall, dass Dominik und Michaela am 21. auch in KL weilten, so dass wir uns gleich nach der Ankunft mit ihnen treffen und einen Tag verbringen könnten. KL ist so total anders als Kathmandu. Man kann es nicht fassen, aber Strassen besser als in Deutschland, viele Neue Autos, alle fahren unheimlich defensiv, kein gehupe, nur Staus schlimmer als in jeder anderen Großstadt. Es scheint so, als wenn jeder Einwohner mindestens 1 Auto besitzt und auch fährt :-).
Wir sind morgens um 8 Uhr Ortszeit in KL angekommen und haben die Stadt zu Fuß, unter fachkundiger Anleitung von Dominik und Michaela erkundet. Hier ist es wirklich richtig warm (34/24 Grad), nur die Differenz zwischen drinnen und draussen ist oft zu gross – drinnen klimatisiert 16-18, draussen über 30 und eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit.

image

Chinatown KL

keine Ahnung wie das hieß

keine Ahnung wie das hieß

Little India

Little India

Abends sind wir nochmal los zu den Petronas Twin Towers. Zum Glück kann man den Weg von unserer Unterkunft zu den Towers über einen über den Strassen verlaufenden Skywalk erreichen. Der Anblick abends war fantastisch und es ist irre wieviel in den Bars, Restaurants und Shopping malls los ist.

Petronas Twin Towers

Petronas Twin Towers

Wasserspiele vor den Twin Towers

Wasserspiele vor den Twin Towers

Twin Towers

Twin Towers

Wenn man vom Sockel der Towers nach oben blickt, dann erst wird einem klar, dass diese irgendwann in den 90ern die höchsten Wolkenkratzer der Welt waren.
Leider haben wir abends, wegen der Erkältung, nicht so lange durchgehalten.  Am nächsten Tag war dann auskurieren und organisieren notwendig. Mit dem Bus sind wir dann am nächsten Tag  zeitig in Richtung Langkawi aufgebrochen, und waren erst gegen 20 Uhr in unserem Guesthouse in Petang Cenang – auf der Insel Langkawi Malaysia.

image

Soluna Guesthouse

Strand in Cenang

Strand in Cenang

Heute haben wir nur mal kurz die Füsse ins Wasser gehalten – definitiv zum Baden geeignet, aber eine Abkühlung war praktisch nicht zu spüren – ab morgen ist Baden angesagt 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Malaysia abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu Kuala Lumpur – Malaysia

  1. Udo und Elisabeth sagt:

    Hallo Katja, hallo Wolfgang,
    es freut uns, dass Ihr schnell in warmen, wenn auch sehr feuchten Gebieten gelandet seit. Während meiner beruflichen Tätigkeit war ich öfters auch in KL, es ist eine sehr interessante und quirlige moslemische Stadt mit vielen unterschiedlichen Bevölkerungsstämmen. Mir sind besonders die Inder mit sehr ausgeprägtem rollendem „r“ in der englischen Aussprache in Erinnerung. Schumacher war damals
    in Malaysia sehr populär. Urlaub konnte ich in Malaysia noch nicht machen, es schöne
    Golfplätze gibt. Elisabeth wäre es wahrscheinlich zu warm.

    Alles Gute
    Udo und Elisabeth

    • wolf sagt:

      Malaysia bzw. KL ist definitiv eine Urlaubsreise wert. Egal ob man Budget oder gehoben reist, es findet sich für jeden Geldbeutel das passende Angebot. Alle Kategorien von Unterkünften, egal ob Hostel oder 5 Sterne Hotel sind verglichen mit europäischen Preisen echte Schnäppchen. Es lohnt sich und zu warm kann es fast nicht sein, vor allem weil es eigentlich immer und überall klimatisiert ist. Wolfgang

  2. Siegfried sagt:

    Hallo Ihr Beiden,
    von Eis und Schnee in wärmere Gefilde flüchten ist doch optimal. Jetzt genießt erst
    einmal das Strandleben, bevor Ihr weiter zieht. (oder fliegt) Dirk hat an seinem
    Geburtstag mit einer jungen Elefantendame im Wasser geplanscht.
    Bis denne,
    Siggi

    • Katja sagt:

      Hallo Papa,
      das genießen wir gerade in vollen Zügen. Bei der Wärme kann man auch gar nicht viel mehr machen als faulenzen 🙂

  3. Susanne Braam sagt:

    Hallo ihr 2,
    endlich war er da, euer erster Bericht aus Malaysia

    • Katja sagt:

      Sag mal bist Du eigentlich inzwischen in Äthiopien?

      • Susanne Braam sagt:

        Nein, leider musste ich die Tour absagen, denn Berge und Wüste wären ziemlich kontraproduktiv gewesen. Ich fahre jetzt nach Borkum, um mich nach all den Therapien zu erholen und fliege am 18. , wenn alles gut läuft, nach Sansibar.
        LG und ich freue mich auf jeden neuen Bericht und tolle Fotos von euch.
        Susanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.