Angkor 3. Tag 10.12.13

Nach einem Tag Pause haben wir uns am 3. Tag Fahrräder geliehen und sind nochmal gemeinsam mit dem schwedischen Paar, Helena und Gustav, nach Angkor  gefahren. Mit dem Rad kann man gut die weniger stark frequentierten Tempel anfahren, was sehr empfehlenswert ist, da man meistens keine oder nur wenige andere Touristen trifft. Da die Räder schon alt und klapprig waren und wir gute 35 km an diesem Tag gefahren sind, hat uns allen der Hintern weh getan. Aber zum Glück hatte unsere Unterkunft einen Pool, in dem wir uns danach erfrischen konnten.

image

Für die Ahnengalerie

image

Wo ist Tarzan?

 

image

nicht restaurierter Tempel, akute Einsturzgefahr

Dieser Beitrag wurde unter Kambodscha veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.