Zusammenfassung unserer bisherigen Reise

Eines gleich vorweg, viele haben uns gesagt sie hätten nicht den Mut Job und Haus aufzugeben, wir haben es nicht bereut! Wir haben unglaublich viel erlebt, das meiste davon war positiv, aber wir haben auch erfahren, wie gut wir es eigentlich in Deutschland haben. Keine drohenden Erdbeben oder Vulkane, keine gefährlichen oder giftigen Tiere, Leitungswasser das trinkbar ist, normalerweise Strom, wann immer wir wollen und Internet das bezahlbar ist :-). Anmerkung von Wolfgang: Und im Vergleich zu Australien und Neuseeland ist Deutschland geradezu ein Paradies für Biertrinker und Raucher, es gibt aber Länder die sind noch besser für vorgenanntes geeignet, z.b. Kambodscha :-).
Es gibt noch so viel zu sehen auf der Welt und so viel zu erleben. Aber im Augenblick sind wir voll von Eindrücken, völlig planlos was die nächsten Destinationen wie Ecuador und Südafrika betrifft und vermissen Familie und Freunde. Deswegen haben wir beschlossen nach Neuseeland, also Ende März, eine Reisepause einzulegen und erstmal zurück nach Deutschland zu kommen. Vielleicht bleiben wir nur 2-3 Wochen,vielleicht auch länger, das wissen wir selber noch nicht.
Nepal war wohl das chaotischste Land, was sicherlich auch daran lag, das es unser erstes Ziel war und wir noch nie in Asien waren.
Von Malaysian haben wir sicherlich viel zu wenig gesehen.
Kambodscha hat mich persönlich am meisten fasziniert, und den bleibensten Eindruck hinterlassen. Die Killingfields werden ich wohl nie mehr vergessen
Tasmanien ist wunderschön für Naturliebhaber und man kann dort herrlich wandern und Tiere beobachten, gemeinsam mit Kambodscha mein Favorit, wenn auch auf ganz andere Art.
Neuseeland…. tja , ist das einzige Land an das wir Erwartungen hatten und die sind (noch) nicht erfüllt worden. Landschaftlich ist es hier sehr schön aber leider ist alles von Touristen, wie uns :-), überfüllt. Noch verbleibt ein ganzer Monat in Neuseeland und die komplette Südinsel, somit hat Neuseeland noch viele Chancen uns zu überzeugen. Wir hoffen, dass dies gelingt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.