Franz Josef und Fox Glacier, 12./13.3.14

Weiter in südlicher Richtung haben wir die beiden Gletscher, Franz Josef und Fox angepeilt.
Unterwegs haben wir noch einen kurzen Zwischenstopp bei den Pancake Rocks eingelegt. Man muss nur ein paar Meter laufen und hat einen schönen Blick auf die bizarren Felsformationen.

image

Interessante Felsformationen


image

Die Pancake Rocks

Die beiden Gletscher sollen zu den Highlights in Neuseeland gehören, schon deshalb mussten wir dorthin. Zuerst stand der Franz Josef (benannt nach einem Österreichischen Kaiser) auf dem Programm. Da man beide Gletscher nicht auf eigene Faust betreten kann und wir eine geführte Tour nicht mitmachen wollten, sind wir vom Parkplatz zu Fuß zum Aussichtspunkt gelaufen. Der Weg war mal wieder so gut präpariert, dass man sogar in Schlappen dort hoch kommt und dementsprechend gross war der Andrang. Wir also munter drauf los gelaufen und ziemlich gespannt auf den grossartigen Gletscher. Als dieser dann ins Blickfeld kam war die Enttäuschung gross, sowas gibt es auch haufenweise in unseren Alpen. Und wer schon mal den Perito Moreno gesehen oder über den Aletschgletscher gelaufen ist, der kann nur über die Touristen, die sich diese Gletscher ansehen und zum Teil noch ein Heidengeld dafür ausgeben, lachen. Es werden auch Helirundflüge angeboten, so dass die armen Fußgänger alle 2-3 Minuten von einem Hubschrauber in ihrer Ruhe gestört werden. Fazit: Franz Josef Gletscher kann man vergessen.

image

Spiegelung im See


image

Und nochmal etwas dramatischer 🙂


image

Franz Josef Gletscher


image

Hmm, wo bitte sollen hier Steine bzw. Eis runterfallen??? Die Wand ist min. noch 500m entfernt


image

Wir haben es kapiert, nicht hinter die Absperrung treten 🙂

Also weiter zum Fox Gletscher, der nur 23 km weiter zu finden ist.
Aber auch dort Hubschrauber, wenigstens war der Weg etwas anspruchsvoller. Als wir dann den Gletscher gesehen haben, der nächste ‚Schock‘, die Touristen, die eine Gletschertour gebucht hatten, liefen doch tatsächlich in aus dem Eis geschlagen Stufen über den Gletscher. Die Guide’s hatten nicht’s besseres zu tun als die Stufen nachzubearbeiten, damit ja keiner ausrutscht. Von wegen abseilen etc., nein, die Wege sind so perfekt ins Eis geschlagen, dass es ein Spaziergang ist.

image

Sorry, aber das mussten wir einfach fotografieren. Sicherlich sieht's ganze bei Schneeschnelze anders aus


image

Der Fox Gletscher


image

Bergführer beim Eis präparieren


image

Herr der Ringe lässt grüssen

Fazit: Wer noch nie einen Gletscher gesehen hat kommt auf der ganzen Welt nicht so einfach zum Ziel und vermutlich waren die beiden Gletscher auch mal beeindruckend aber auch in Neuseeland schmelzen die Gletscher. Einzigartig ist wohl wie schnell sie sich bewegen, angeblich bis zu 5 m am Tag.
Würde man den ganzen Trubel um die beiden Gletscher reduzieren und sich die tausend Warnungen sparen wäre es ein netter Spaziergang gewesen, so war es für uns aber eine grosse Enttäuschung.

Dieser Beitrag wurde unter Neuseeland veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Franz Josef und Fox Glacier, 12./13.3.14

  1. heidi nöldner sagt:

    waren auf den Gletscherstufen auch Japaner??? Die laufen doch auch mit Lackschuhen in den Gletschern 🙂 haben wir in den Rocky Mountains, Kanada, erlebt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.